13. März 2016

natürliche Osterdeko mit ein wenig Glanz

Die Osterdeko in unserem Haus fällt, genau wie im letzten Jahr, wieder sehr reduziert und sparsam aus und beschränkt sich nur auf das Wohnzimmer und den Terrassentisch. 

Gewählt habe ich für die Deko dieses Jahr eine Kombination aus natürlichen Materialien wie Heu, Birkenzweigen und einen Kranz aus dicken Ästen, und feine Gänse- und Perlhuhnfedern. Damit das Ganze nicht zu schlicht und langweilig wirkt, habe ich ein paar Akzente in Gold und Silber gesetzt und dafür silber- und goldfarbene Ostereier, entweder an die Birkenzweige gehängt oder in kleine Osternester drapiert.  Ansonsten sind noch Wachteleier und große Gänseeier in den Nestern zu finden. 

Für meinen Geschmack völlig ausreichend, denn die Frühblüher auf der Terrasse spenden genügend Frische und Farbe.







Habt`s fein und genießt den Sonntag,

 Katja

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr, deine Osterdeko. Und so schlicht ist sie doch gar nicht mit dem Gold und dem Silber! Die Federn in deinem Zweigestrauß sind eine tolle Idee!
    Grüßle
    Ursel, die auch schon dekoriert aber immer noch keine Zweige aufgestellt hat

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    mir gefällt deine dezente Osterdeko auch richtig gut und die Idee mit den Federn am Strauß merk ich mir mal!
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!