8. November 2015

selbstgemachter Baumkuchen & ein kurzes hallo...

Willkommen im November!

Die Zeit rast und ohne es wirklich zu merken, sind seit des letzten Posts ganz schön viele Wochen verstrichen. Die Zeit war irgendwie nötig und ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder etwas regelmäßiger hier sein werde. Fotografiert habe ich in der Zwischenzeit recht viel, aber nicht immer fällt mir etwas ein was ich zu den gemachten Fotos schreiben könnte. Also zeige ich sie erst gar nicht. So kommen rucki zucki ein paar Wochen Pause zusammen.
Wie gesagt, ganz untätig war ich in den letzten Wochen nicht. Ich habe angefangen all meine Rezepte aus diesem Jahr für mich persönlich in einem großen gebundenen Buch festzuhalten. Fertig bin ich noch lange nicht, aber ein Anfang ist gemacht. Irgendwann, wenn es diesen Blog vielleicht nicht mehr geben sollte, habe ich mir mit diesem Buch eine tolle Erinnerung an meine Bloggerzeit geschaffen. 
Das Baumkuchenrezept von heute wird auch in diesem Buch stehen und da das Buch ja nur für mich gedacht ist, werde ich euch das Rezept hier und jetzt verraten ;-)

Baumkuchen ist somit das Leckerste und Köstlichste was es an Kuchenkreation für mich gibt. Schon in jungen Jahren gab es diese Köstlichkeit immer zu ganz besonderen Anlässen. Natürlich nicht irgendeinen Baumkuchen, sondern immer nur den Original Salzwedeler Baumkuchen. 
Ob mit dunkler oder heller Schokolade überzogen oder ganz simpel mit Zuckerguss…., in allen Variationen mochte ich ihn gerne essen. In feine Scheiben geschnitten ist er ein wahrer Genuss.

Neulich ist mir dann ein Baumkuchenrezept in einer Zeitschrift in die Hände gefallen und bei der erst besten Gelegenheit habe ich das Rezept dann nachgebacken. Aber es kam laaaange nicht an den Originalgeschmack heran. Ich habe dann ein wenig herumexperimentiert und nach einigen Backversuchen habe ich nun das für mich perfekte Rezept kreiert. Selbst von meinen Eltern habe ich dafür ein dickes Kompliment bekommen ;-)….und das heißt schon was.
Die Herstellung ist zwar etwas aufwändiger, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Probiert es also ruhig mal aus!



Baumkuchen


Zutaten:(für eine Springform von ca. 20cm Durchmesser)

3 Eiweiß
4 Eigelb
75g Zucker (fein)
1 EL Puddingpulver (Vanille)
75g Mehl
100g Butter (flüssig)
1 Pck. Bourbon Vanille-Aroma
1 Pack. dunkle Kuvertüre

so wird's gemacht:

Den Ofen auf die Grillfunktion stellen oder mit Oberhitze vorheizen. 

Den Boden der Kuchenform mit einem Backpapier auslegen.

Die 3 Eiweiße steif schlagen und beiseite stellen. Jetzt die 4 Eigelbe mit dem Zucker schaumig schlagen (das dauert eine Zeit, bis sich der Zucker aufgelöst hat). Anschließend die flüssige Butter und das Bourbon Vanille-Aroma mit dazu geben. Das Mehl sieben, mit dem Puddingpulver mischen und ebenfalls unter die Eimasse heben. Zum Schluss die Eiweißsteife mit einem Löffel vorsichtig unterheben.
Jetzt werden 2-3 EL Teig in die Buchform gegeben und mit einem Pinsel glatt gestrichen. Form jetzt in den Ofen schieben und 2-3 min goldgelb backen. Danach die Form wieder aus dem Ofen holen und wieder 2-3 EL Teig verstreichen. Das so lange wiederholen, bis der Teig komplett verbraucht ist.

Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einem Messer vom Rand der Form lösen und auf ein Kuchengitter stürzen, das Backpapier entfernen und auskühlen lassen. 

Nach dem Erkalten die Kuvertüre nach Packungsanleitung verflüssigen und auf den Kuchen gleichmäßig verteilen. Den fertigen Kuchen für 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Anschließend ist die Kuvertüre schnittfest.

1. Tipp: Das Backpapier im gleichen Durchmesser wie die Form zurecht schneiden. Etwas Butter mit dem Pinsel auf den Boden der Form verstreichen und das Backpapier darauf legen und etwas andrücken. So verrutscht das Papier nicht, wenn der Teig zum ersten Mal eingefüllt und verstrichen wird.

2. Tipp: Zwischen Grill/Oberhitze und Backblech sollten ca. 20cm Abstand liegen.

Guten Appetit und gutes Gelingen!




Alles Liebe, Katja

PS: Viele weitere Rezepte findet ihr übrigens hier (klick).

Kommentare:

  1. Wow... das ist ein Kuchen für Geduldige ;-) Wenn ich da jetz mal ein Stückchen probieren könnte,,das wäre toll !!!
    Ganz herzliche Grüsse und einen gemütlichen Abend liebe Katja ,helga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,

    Dein Baumkuchenrezept werde ich gleich morgen nach backen! Da meine Tochter Baumkuchen liebt, bin ich auf ihr Urteil gespannt!
    Ich werde Dir mal berichten, was sie gesagt hat :-)

    Liebe Grüße Tanja

    tanjamatthes.blogspot.de vom Hutzelhaus

    P.S. Ich bin so ziemlich neu in der Bloggerwelt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja, herzlich Willkommen und vielen Dank für deinen Kommentar!!
      Ich bin auf das Urteil deiner Tochter gespannt ;-)

      VG Katja

      Löschen
    2. Hallo Katja, ich bin gerade dabei, aber die Temperaturangabe fehlt leider?! Oder hab ich sie übersehen? Ich habe jetzt erstmal 180° C gewählt, dann sehe ich ja ob`s was wird.
      LG Tanja

      Löschen
    3. Hast du keine Oberhitze? Oder eine Grillfunktion? Die Tasten kann man separat einschalten! Viel Glück!!

      Löschen
  3. Hallo Katja, der Kuchen ist suuuper lecker! Meine Tochter war / ist begeistert! Hammer hat sie gesagt. Mein Exemplar ist leider etwas flacher ausgefallen, warum, das kannst Du auf meinem Blog lesen ;-) ...Danke für Dein Rezept und Deinen Blog!

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  4. der ist ja echt perfekt geworden!!! ganz ganz wundervoll!
    bekomm ich ein stück ;)???

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!