3. März 2015

süße Versuchung


Seit nunmehr 12 Wochen verzichte ich freiwillig auf Süßigkeiten aller Art, wie z.B. auf Schokolade, Gummibärchen, Bonbons, Nutella, Marmelade und auf die Extraportion Zucker bei der Zubereitung von sämtlichen Speisen. 
Mittlerweile habe ich mich so daran gewöhnt, dass mir die kleinste Menge Zucker schon total süß vorkommt. Die einzige Süßspeise die ich mir gönne und mit ganz viel Genuss esse, ist das eine kleine Stück Kuchen am Samstag oder Sonntag zum Kaffee.
Ich hätte es mir im Leben nicht träumen lassen, dass ausgerechnet ich freiwillig auf Süßigkeiten verzichten würde und könnte.
Heute Nachmittag war das Fleisch jedoch sehr sehr schwach und mein "Japp" auf Kuchen so groß, dass ich der süßen Versuchung nicht widerstehen konnte und in Windeseile eine riesengroße Tarte gebacken habe. Allerdings habe ich dann später das Baiser bei meinem Stückchen herunter gekratzt. Nach der Zubereitungszeit war der Heißhunger plötzlich weg und mein Verstand wieder da ;-).

Ein Gutes hatte meine heutige Heißhungerattacke, denn ohne sie gäbe es nämlich dieses Rezept jetzt nicht!



Tarte mit Waldbeermus und Baiser


Zutaten Boden:

150g Dinkelmehl
50g gemahlene Mandeln
100g Butter (Zimmertemperatur)
1 Ei
50g Puderzucker (oder Zuckerersatz)
1 Prise Salz


Zutaten für's  Waldbeermus:

750g TK Waldbeeren
1 Päckchen Vanillepuddingpulver



Zutaten für Baiser:

4 Eiweiß
350g Zucker



 so wird`s gemacht:

Boden:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem festen und geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Danach den Teig zu einem runden Boden ausrollen und vorsichtig in die Tarteform legen. Diesen nun mit Backpapier auslegen und mit Reis oder Hülsenfrüchten füllen. Alles im Backofen bei 180°C 
ca. 15 min blind backen. 
Nach 15 min Backzeit das Backpapier samt Reis o.ä. entfernen und nochmals für ca. 15 min in den Ofen schieben (bis der Teig goldbraun ist).

Waldbeermus:

Die TK Früchte auftauen und mit einem Pürierstab pürieren. 400ml Waldbeermus in einen Topf geben und aufkochen lassen. 100ml Walbeermus mit dem Puddingpulver vermischen, zum aufgekochten Mus geben und kräftig umrühren. Nun das angedickte Mus gleichmäßig auf den Tarteboden verteilen. 

Baiser:

4 Eiweiß mit 350g Zucker steif schlagen und in einen Spritzbeutel füllen. Anschließend kleine Tupfen auf das Waldbeermus geben und die Tarte für weitere 15 min in den Backofen schieben (bis das Baiser eine leicht bräunliche Farbe angenommen hat).

Nach dem vollständigen Auskühlen ist die Tarte schnittfest und kann serviert werden.




Einen schönen Abend und danke für's Vorbeischauen!

Liebe Grüße Katja 

Kommentare:

  1. Hmhhhhh.....deine Tarte backe ich direkt morgen nach....
    Hört sich köstlich an.
    Liebe Grüße
    Vita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katja,
    oh, mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen und möchte am liebsten gleich backen! Dein Rezept speicher ich gleich ab.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Danke, jetzt weiß ich, was es am Wochenende bei uns geben wird, Waldfruchttarte zum nahenden Frühling. Ich liebe Baiser.
    Danke für's Liken bei I. von dir als Profi ist das ein riesen Kompliment, obwohl ich das Foto lediglich mit dem Handy bei unserem morgendlichen Spazuergang gemacht habe.
    Viele Grüße von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm sieht das verführerisch aus und klingt das lecker! Danke für das Rezept :)
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  5. Ich bewundere dich liebe Katja. Ich versuche es erst seit Montag und musste soeben sofort die Küche verlassen, weil mein Töchterchen sich gerade einen EIMER weißer Mäuse besorgt hat :-)))

    Ganz liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    dein Kuchen hört sich super an! Und dein Baiser ist auch was geworden! 12 Wochen ... du bist echt tapfer!

    Liebe Grüße,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!