18. März 2015

Gesundes Fastfood

Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht mehr so genau daran erinnern, wann ich zum letzten Mal einen Burger gegessen habe. Es muss Jahre her sein. Fakt ist, dass ich mich nach so einem schnellen Essen immer völlig überfressen gefühlt habe und trotzdem nach ner Stunde wieder Kohldampf geschoben habe. Wahrscheinlich, oder ganz sicher sogar, lag es an diesem pappigen Weißmehlbrötchen. 
Da so ein schneller Snack für Zwischendurch durchaus seine Vorteile hat, hab ich versucht einen gesunden Burger zu bauen herzustellen. Einfach möglichst viele frische Zutaten aus dem Kühlschrank mit leckerem Dip zusammen werfen, ggf. noch etwas Fleisch anbraten und fertig ist das Essen!


Puten - Paprika - Burger mit Babyspinat

Zutaten für 4 Burger:

4 Vollkornbrötchen
300g Bio- Putenfleisch
1 große handvoll Babyspinat
1/2 rote Paprika
4 frische große weiße Champignons
1 Frühlingszwiebel
4 EL Frischkäse mit Paprika (z.B. Buko)
1/4 grüne Gurke
1 Packung Kresse


so wird`s gemacht:

Alle Brötchen aufschneiden und die Hälften großzügig mit Frischkäse bestreichen. Auf vier Hälften den Blattspinat, Paprikaringe, Frühlingszwiebeln, Gurken- und Champignonscheiben verteilen. Das Putenfleisch in der Pfanne kräftig anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver (edelsüß) würzen und gleichmäßig auf die vier Burgerhälften verteilen. Mit Kresse garnieren und mit der oberen Brötchenhälfte bedecken.

Wer so ne große Klappe hat wie ich, kann vom Burger problemlos abbeißen ;-)


Einen schönen Abend an alle!

Liebe Grüße, Katja 

Kommentare:

  1. Hallo Katja,

    wow, danke für so ein tolles Rezept. Das werde ich mir direkt mal ausdrucken und meinem Mann vorlegen, damit wir das am Wochenende auch mal ausprobieren. Es hört sich einfach super lecker an :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katja,

    hammer Burger!! Ich liebe die gesunden Varianten sowieso viel lieber und sie schmecken in der Regel auch einfach viiiiel besser!!
    Deine Inspiration werde ich mir glatt ins Haus holen, lecker!!!!
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!