5. Oktober 2014

das Leben ist schön

Mein Wecker klingelte heute morgen Punkt 6.50 Uhr.  Mir blieben bis zum Sonnenaufgang noch exakt 36 Minuten.  Ich quälte mich aus dem Bett, huschte schnell ins Bad, schwang mich in meine dicken Klamotten, fuhr kurz mit den Fingern durch meine Haare und schob mir  noch schnell ein Kaugummi in den Mund (Morgenhygiene vom Feinsten!).
Ich schnappte mir meine Jacke vom Haken und verließ fluchtartig das Haus.  Mit all dem Gepäck über der Schulter, den ungenutzten Zähnen und meinen strubbeligen Haaren kam ich mit wie Frau Foldder höchstpersönlich vor und war echt froh, dass mich keiner so gesehen hat.
Ein kurzer Blick zur Uhr.  Scheiße, schon so spät?!  Nur noch 15 Minuten.  Also fix zum Auto, alle Klamotten sicher verstaut und mit quietschenden Reifen vom Hof   los.

Mich überkam der Gedanke:  `Was wenn da heute Morgen nirgends Nebel zu sehen ist?´
`Egal´,  dachte ich:  `Dann drehste einfach wieder um, spuckst dein Kaugummi in den nächsten Mülleimer, pellst dich aus deiner Funktionswäsche und haust dich wie jeder normal Mensch am Sonntag nochmal auf`s Ohr´.

In Gedanken versunken und mit nem Bleifuß auf`m Gaspedal kam ich meiner gestern Abend noch ausgesuchten Ecke immer näher.  Da war er, der Nebel.  Mir fiel ein Stein vom Herzen und der Blick auf die Uhr im Armaturenbrett zeigte 7.24 Uhr.  Ich hatte nur noch 2 Minuten Zeit, um das Auto zu parken, ein paar Schritte zu laufen, das Stativ zu positionieren, die Kamera zu befestigen und einzuschalten.  Hier noch was gedeht, gedrückt und gezoomt und los ging`s.  Hach, es geht doch nicht`s über perfektes Zeitmanagement.




Und so stand ich Angsthase mutterseelenalleine in aller Herrgottsfrühe an einem Feldweg (das Auto immer schön in Sicht- und Reichweite, man weiß ja nie wer da so um die Ecke geschlichen kommt...) und beobachtete voller Spannung den schönsten Sonnenaufgang, den ich in letzter Zeit gesehen habe.

Atemberaubend, wie die glutrote Sonne hinter den Bäumen langsam emporstieg und so wenig später ihre volle Schönheit zeigte.  



Die Ruhe, die Einsamkeit und die Stille waren so präsent, dass ich alles um mich herum vergaß.  Ein paar Vögel zwitscherten und flogen von Ast zu Ast, von Weitem waren die Rufe einer Rinderherde zu hören und neben mir raschelte es im feuchten Gras.  
Der Nebel packte alles in Watte und zog seine sanften Schwaden wie Fäden über die Felder.  In diesem Moment war mir nichts wichtiger, als dieses Schauspiel mit allen Sinnen zu genießen, im Hier und Jetzt zu sein und den heranbrechenden jungen Tag zu begrüßen!  Schöner kann doch ein Morgen nicht beginnen!


Mit ganz vielen Fotos auf der Speicherkarte, einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen und diesem wohligen Gefühl, dass das Leben schön ist und ich ein winzig kleiner Teil von dieser wunderbaren Welt sein kann, fuhr ich beseelt und glücklich nach Hause zu meiner Familie. 

(frühstücken, duschen, Haare kämmen und Zahne putzen ;-)  )

*

Danke für`s Schauen! Habt einen wunderbaren Abend und startet gesund und munter in die neue Woche!

Katja

Kommentare:

  1. Liebe Katja, ich kann dich so gut verstehen. !!!!!! Deine Fotos sind toll. Schade dass ich nicht mitkommen konnte - für so etwas bin ich auch sehr zu haben. Liebe Grüße von Tini

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur SCHÖN !!! Für so einen Blick lohnt sich das frühe aufstehen doch.
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön!
    Da hat sich das frühe aufstehen wirklich gelohnt.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  4. Klasse Aufnahmen liebe Katja! Da hat sich ja das frühe Aufstehen gelohnt!!! Wollte heute auch nochmal früh raus, hab es aber heute nicht geschafft, aufzustehen. Bin allerdings dann nachmittags zum Historischen Friedhof gefahren und hab da ein paar Bilder gemacht. Bin allerdings nicht so zufrieden. Irgendwie gefallen mir die Bilder dieses Mal so gar nicht. Mal sehen.
    Einen schönen Abend wünsche ich dir noch.
    Ganz liebe Grüße, Helga

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Und den Platz hast du auch top ausgesucht.
    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Hey Katja, nicht nur genial und klasse geschrieben, sondern auch wunderschöne Fotos präsentierst du uns hier.
    Ich kann mir deinen Morgen anhand der Beschreibung förmlich vorstellen und somit haben wenigstens wir dich in Gedanken gesehen, mit den ungekämmten Haaren, den tollen Klamotten und der tollen Mundhygiene :0) , es hat Spaß gemacht, dich zu begleiten !
    Viele Grüße von Birgit aus...die morgens auch immer beim ersten Hundespazierganges denkt : hoffentlich treffe ich so jetzt niemanden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Biggi ;-)
      Das Kaugummi hat alles gegeben...extrascharf! Mir blieb fast die Spucke weg auf nüchternen Magen ;-P

      LG

      Löschen
  7. Liebe Katja,
    ein toller Post.
    Die Bilder sind herrlich und das Aufstehen hat sich total
    gelohnt.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Na, da steht man doch gerne auf...wenn es dann so tolle Bilder gibt. Danke dafür...
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  9. Super, was für schöne Fotos!! Ich hab's leider heute morgen wieder nicht geschafft, wir haben die längste Zeit der Nacht auf dem Sofa verbracht und uns Mühe gegeben, unsere neue und alteingesessene Katze aneinander zu gewöhnen... Umso mehr bewundere ich Deine Fotos! Weil ich sie soooo schön finde und weil Deine Disziplin super ist ;-) Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  10. Die Bilder sind toll und die Geschichte dazu sehr unterhaltsam.
    "Das Auto immer in Reichweite..." grins.
    Einen guten Start in die Woche du tapfere Frühaufsteherin
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jutta, hab auf die Schnelle das Pfefferspray nicht gefunden ;-)

      Dankeschön für deinen Kommentar!!

      LG

      Löschen
  11. Hach, was schöne Bilder. Ich bin bisher erst einmal früh genug aufgestanden, um einen Sonnenaufgang zu fotografieren und das ist auch schon wieder über ein Jahr her. Deine Bilder beweisen, dass es sich absolut lohnt mal früher aufzustehen und sich mutterseelenallein an einen schönen Ort zu stellen.
    Liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Katja,
    hach was sind das zauberhafte Bilder! Vielen Dank daß Du sie mit uns teilst!
    Schönen Wochenstart,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Katja,
    schon beim lesen deiner Vorgeschichte war ich völlig in deinen Bann gezogen!
    Aber, dass was du mir dann in meine Augen gelegt hast, war für mich Gänsehaut pur:-))
    Danke dafür!!

    Mit ganz lieben und herzlichen Grüßen von Daniele die auch einfach das Leben als lebenswert empfindet und sich sehr darüber freut, mitten drin sein zu dürfen!

    AntwortenLöschen
  14. Habt Dank für all eure netten Kommentare!! Freut mich...

    AntwortenLöschen
  15. Schöne Geschichte und ebensolche Bilder:-) Ich erlebe auch immer wieder tolle Sonnenaufgänge, wenn ich morgens mit dem Hund unterwegs bin, aber leider hab ich meistens nur mein Smartphone für ein paar Fotos dabei:-) Trotzdem schöne Erinnerungen an ein tolles Naturerlebnis!

    AntwortenLöschen
  16. Hi, Katja!
    Das sind traumhaft schöne Fotos! Da hat sich das "Aus-dem-Bett-quälen" am frühen Morgen doch gelohnt! ;-)
    Lieben Gruß, Heike

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!