30. September 2014

Altländer Apfelkuchen

Am Samstag habe ich auf dem Wochenmarkt unter anderem Äpfel gekauft. Nicht irgendwelche , sondern "Altländer Äpfel", die ich zufällig in einer Holzstiege an einem Obststand entdeckt habe. Sie sind eine alte und echte Liebhabersorte aus dem Alten Land, etwas kleiner als die üblichen Äpfel, aber köstlich süß- saftig und fruchtig im Geschmack. Daher sind sie hervorragend für die Zubereitung für Kuchen, oder auch als Beilage für  Pfannkuchen geeignet, denn sie behalten beim Backen ihre Form und sind innen wunderbar weich und saftig, ohne zu matschen.

Und so habe ich am Sonntag einen leckeren Altländer-Hefe-Apfel-Kuchen für uns gebacken.



Ich mag es sonntags sehr Kuchen zu backen. Am Besten gleich nach dem Frühstück mit ganz viel Zeit , Muße und Liebe ;-). 
Und während ein Hefeteig ruhen und gehen muss, ist genügend Zeit um die Zeitung zu studieren, oder den einen oder anderen Kaffee zu trinken. So vergeht die Zeit wie im Fluge und der Kuchen ist für die nachmittägliche Kaffeetafel fertig. Naja, Kaffeetafel ist mächtig übertrieben, die gibt es nur zu Geburtstagen, sonst geht es bei uns eher rustikal zu. Nix mit Tischdecke, maximal Servietten gibt es zum Essen ;-)



Ich bin jetzt schon am überlegen, was es nächsten Sonntag für eine Kuchenkreation geben könnte. Aber ein wenig Zeit ist ja noch….

Habt`s fein und bis bald,

Katja

Kommentare:

  1. ...oh schaut der lecker aus, mhhhh!
    Liebe Katja!
    Falls du eine Idee brauchst, der "unmögliche" Apfelkuchen ist auch so lecker - findest du bei mir bei den beliebtesten Posts!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. ...der sieht wirklich sehr gut aus; aber der Begriff "Altländer Äpfel" steht für das Anbaugebiet "Altes Land"
    - also die Herkunft von Äpfeln. Die Apfelsorte ist dann noch mal ein ganz anderes Thema...
    Alte Apfelsorten sind dann aber oft kleine Raritäten und nur in Hofläden oder auf Wochenmärkten zu kaufen.
    Liebe Grüße aus dem Alten Land
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,

      danke für deine Erklärung ;-). Mir ist dieser Apfel tatsächlich als eigenständige Sorte verkauft worden. Hmm..., da hatte wohl einer keine Ahnung! Muss ich Samstag nochmal klären ;-)

      LG Katja

      Löschen
  3. Hmmmm, sagte ich eigentlich schon, dass ich Apfelkuchenliebe ???
    Jedes Mal, wenn unser Sohn Geburtstag hat, gibt es bei uns Apfelkuchen in jeder Art. Am Tag seiner Geburt habe ich nämlich ein paar Stunden vorher, als ich im Krankenhaus "Freigang" hatte, Apfelkuchen gegessen,so ist dieser Kuchen zur Tradiotion an diesem Tag geworden und dies jetzt schon fast 30 Jahre...puh ich bin alt :0)
    Viele Grüsse von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Birgit, das ist aber eine fabelhafte Tradition!! Leider haben wir sowas schönes nicht zu bieten ;-(....
    Machs gut und liebe Grüße in den Norden,

    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katja,

    oh der Kuchen sieht unheimlich lecker aus. Ich wünschte ich würde am Wochenende auch mal fürs Backen Zeit finden. Aber meistens steht dann bei mir die Putzarbeit oder Fotobearbeitung auf dem Plan, wozu ich in der Woche abends nach Feierabend nicht mehr komme.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      lass doch das Putzen einfach mal liegen und back dir dafür etwas Leckeres! Das muss auch mal sein, oder?!

      LG Katja

      Löschen
  6. Sehr lecker. Ich liebe Apfelkuchen in allen Variationen...Für einen Apfelkuchen mit Hefeteig bin ich nur leider meistens zu ungeduldig, dabei schmeckt das Ergebnis so lecker...!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht aber köstlich aus. Da würde ich echt gerne auf einen Kaffee vorbei kommen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, leider war er ratz fatz verputzt ;-)

      LG

      Löschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!