20. März 2014

Papas arrugadas mit Salsa und Dip

Letztens habe ich in 6 Jahre alten Rezeptheftchen gestöbert und bin wieder auf dieses leckere Rezept gestoßen, habe es ein paar Tage später nachgekocht und möchte es nun mit euch teilen.

Papas arrugadas - Kartoffeln

800g Frühkartoffeln mit 150g grobem Meersalz ca 20min kochen, abgießen, im Topf ausdämpfen lassen und ab und an die Kartoffeln durchschütteln. So werden die Kartoffeln mit einer leichten Salzkruste überzogen.


Dip

250g Quark (40%), 200g saure Sahne (10%), 1 TL Salz, Pfeffer, 1 Knobizehe, 2 TL Zitronensaft, 1 Bund Radieschen und zwei händevoll Rucola

Radieschen waschen und in kleine Stücke schneiden, Rucola waschen, trockenschütteln (oder tupfen...) und hacken. Alle Zutaten zusammenrühren, abschmecken und kühl stellen.



Salsa

200g Tomaten, 1/2 Salatgurke, frischen Dill, 2 EL Olivenöl, 1 TL Salz, Pfeffer

Tomaten waschen, vierteln und die Kerne entfernen, die Gurke waschen, vierteln, ebenfalls entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit den o. angegebenen Gewürzen würzen und abschmecken. 

Mir persönlich hat hier ein wenig "Wums" gefehlt und ich würde, glaube ich, beim nächsten Mal noch Knobi untermischen. Ich denke, dass auch Bulgur sehr gut dazu passen würde.


Alles in allem war es ein super leckeres Essen und ich freue mich schon auf`s Grillen in diesem Jahr. Mit etwas Baguette, einem lecken Stück Lammfilet und einem Glas Rotwein ein  noch größerer Schmaus ;-)

*

Habt es fein und bis bald,

Katja

Kommentare:

  1. Der Dip klingt super, wird ich gleich mal ausprobieren!

    Lieben Gruß Michéle

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht superlecker aus und passt doch toll bei diesem Frühlingswetter! Und bis auf den
    Knobi darf ich alles essen!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  3. Sieht voll lecker aus ... merk ich mir
    LG Annette

    AntwortenLöschen
  4. Och, das sieht grad so lecker aus, Katja!
    Ich liebe so frische Sachen...und mit Bulgur könnt ich es mir grad auch super gut vorstellen.
    Ja, Knoblauch dazu...klasse!
    Genau mein Geschmack...!!!
    Hab mir grad erst so hübsche Weckglaserl besorgt, das sieht dann bestimmt hübsch aus, wenn man für jeden Gast oder Familienmitglied ein eigenes Glaserl anrichtet.
    Danke dir fürs Rezept und die Idee.
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das schnelle Rezept. Habe den Dip ausprobiert (ohne Knobi) und dazu Kartoffel-Drillinge gekocht. Sehr, sehr lecker. Kann mir den Dip auch zum Vollkornbrötchen sehr gut vorstellen.
    Ein tolles Wochenende wünscht Sabine

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!