8. Januar 2013

neue Kameratasche mit ein wenig DIY

Auf meiner geistigen To-do-Liste steht schon seit einer gefühlten Ewigkeit eine neue Kameratasche. Die Arbeit eine komplette Tasche selbst zu nähen wollte ich mir gar nicht machen, sondern viel mehr wollte ich ein gepolstertes flexibles Innenteil nähen. So hat man die Möglichkeit das Innenteil auch in andere Taschen einzusetzen.
Hier (klick) habe ich eine schöne Anleitung gefunden, die ich für meinen Zweck aber leicht abgewandelt habe.
Aus einem Rest Pünktchenstoff ist dieses Innenteil entstanden. Durch das Klettband können die vertikalen "Trennwände" variabel vergrößert, oder verkleinert werden. 
Als ich gestern mit Nähen fertig war, stellt ich fest, dass keine von meinen Umhängetaschen groß genug für dieses Monster an Innenteil ist. So ein Mist aber auch..., oder auch nicht ;-) SHOPPEN!!!!
Heute Mittag auf dem Weg zum Friseur bin ich schnell in ein Kaufhaus. Mein Scannerblick entdeckte schließlich diese Tasche. Das knallige Grün stach mir sofort ins Auge. Kurz in die Tasche  geschaut, ob die Größe wirklich stimmt und ab zur Kasse. Schon war sie meine!
Es passt alles wie angegossen rein. Überall sind kleine Innentaschen und Fächer, wo diverses andere Foto-Zubehör ebenfalls verstaut werden kann. Aber auch Handy und Portmonee haben noch Platz. 
Leider passt das blumige Innenfutter nicht so toll zu dem Pünktchenstoff, aber was soll`s..., sieht ja keiner weiter.

Ich bin jedenfalls total zufrieden. 1. laufe ich nicht mehr wie ein Touri durch die Gegend, 2. ist nicht erkennbar was sich im Inneren der Tasche befindet und 3. finde ich sie total stylisch!

*

Alles Liebe, Katja

Kommentare:

  1. Liebe Katja, da haben wir ja fast gleichzeitig beieinander gelesen.O))) Deine Kameratasche ist superschön...das grün der Kanller!! Ich hab vom Christkindl eine Kameratasche geschenkt bekommen, aber keine von diesen total teuren.Ich hab mir eine über Amazon ausgesucht, Vintage oder so ähnlich hieß sie:O))
    Ganz liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. ...wow, absolut stylish, darf ich fragen an welchem Laden du vorbei, äh nicht vorbeigekommen bist ?
    Danke, dickes Kompliment und Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. ...danke, mal sehen ob ich "vorbeikomm" ?!
    Bye
    Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine total gute und praktische Idee. Es sieht so aus, dass die Objektive auch gut abgepolstert sind. Grüße, Klara

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Katja,

    ach...wie schön! Gefällt mir sehr ;-))

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katja,

    DIESES Grün! Ein Traum.

    Herzliche Grüsse
    Anupa Gabriele

    AntwortenLöschen
  7. liebe Katja,
    das ist ja eine super Idee!Ich sag ja immer wer nähen kann ist klar im Vorteil!;)Leider kann ich es nicht,hab mir aber die Nähmaschine von meiner Mutter ausgeliehen und mich damit mal anzufreunden! Die Tasche ist der Knaller,gefällt mir super gut!
    Einen schönen abend
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katja,
    Ich bin gerade durch den Tipp meiner Mama auf Dich gekommen.

    Die Idee ist echt super! Ich überlegte mir schon lange, ob ich eine Fotobella von Farbenmix nähen soll.

    Dann stiess ich auf die Taschen von Photoqueen und Shootbags und bestellte mir eine. Nun ist die Tasche leider viel zu gross und ich hätte gerne eine etwas kleinere.

    Hattest Du für den Einsatz ein Schnittmuster?

    Geniale Tasche und einen wundervollen Blog hast Du und ab heute eine Leserin mehr).

    ♡-liche Grüsse aus der Schweiz, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela! ❤-lich Willkommen bei mir, ich freue mich!
      Nein, ein Schnittmuster hatte ich nicht. Oben im Text habe ich einen Link eingefügt. Nach dieser Idee habe ich das Innenteil genäht. Um die richtigen Maße zu haben, habe ich einfach die Kamera mit allem Zubehör der Reihe nach hinter einander gelegt und abgemessen wie lang und breit das Innenteil werden muss. Erst danach habe ich mir die passende Tasche gesucht ;-))
      Viel Glück wünsche ich dir!!

      LG Katja

      Löschen
    2. Hallo Katja, genau den Tipp habe ich gebraucht ;-) Vielen Dank und liebe Grüsse, Daniela ☃

      Löschen
  9. find ich auch toll und will ich auch gern machen... kann nur nicht so perfekt englisch um die anleitung zu verstehen.... hast du auch schaumstoff und vlieseline oder sowas genommen? und hast du deine tasche abgemessen? so ganz hab ich des nid verstanden... melde dich doch mal...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh sorry, ich habe deinen Kommentar mit deiner Frage eben erst gelesen. Tut mir leid!

      Ich habe beides benutzt, würde aber eher alles aus Schaumstoff, vielleicht in unterschiedlichen Stärken, verwenden. Ich habe grob die Tasche ausgemessen und dann aber zusätzlich noch meine Kamera und ein Wechselobjektiv hinter einander belegt und die Länge ausgemessen. Das stimmte dann auch mit der Taschengröße (Innenmaß) überein und ich habe kosgenäht.

      Hoffe, du siehst die Nachricht noch! Viel Glück bei der Umsetzung.

      LG Katja

      Löschen
  10. toller Stoff...habe das jetzt auch bald vor. Was für ein Material hast du zum polstern verwendet? Liebe Grüße Carolienschen von www.fraukleid.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallihallo,

    ich habe Schaumstoff und dickes Vlies benutzt. Allerdings würde ich eher auf Schaumstoff zurück greifen, da diese mehr "formstabil" ist.
    Viel Glück bei der Umsetzung!

    LG Katja

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!