2. November 2010

Tag 2 und 3

Einen wunderschönen guten Abend,

herzlich Willkommen zu einer weiteren Ausgabe von 
"Zum Landhaus in 4 Wochen"

Bei uns ging es in den letzten zwei Tagen munter mit den Sanierungsarbeiten weiter. Das Bad ist jetzt völlig leer geräumt und gleicht eher einer Kammer des Schreckens. Gut, dass es Fachleute gibt, die aus diesem "Loch" wieder ein Bad machen. Nach kleinen Änderungen in der Anordnung der Sanitärobjekte, haben wir jetzt wohl die beste Lösung für so ein kleines Bad gefunden. Bei 4,5 Quadratmetern gar nicht so leicht.
Als am Montag der große Container gebracht wurde, habe ich meinen Mann für verrückt erklärt. Für die drei Fliesen so ein riesen Ding? Mittlerweile ist er schon ganz gut gefüllt ;o) und er hatte Recht!


Parallel haben einigen fleißige Helfer die ekelhafte Rauhfasertapete versucht abzureißen. An einigen Stellen blieb es allerdings bei dem Versuch. Da konnten wir nur mit Taptenablöser, langem Einweichen und kräftigen Oberarmen etwas bewirken.

Etwas weißes gibt es auch schon zu sehen. Im Büro-Arbeitszimmer-Gästezimmer habe ich heute den zweiten Anstrich auf die Deckenpaneele gebracht und danach das Zimmer hermetisch abgeriegelt, damit der feine Mörtelstaub nicht ducrh die Türritzen ins Zimmer gelangen kann.


Wie ihr seht, geht es voran. Ich habe zwar jetzt "Arm" und "Nacken", aber das macht nichts. Ich ruhe mich jetzt aus und morgen wird dann nur mit "halber Kraft" weiter gearbeitet.

Einen schönen Abend noch und bis bald,

Katja

Kommentare:

  1. OOOOh, liebe Katja, wie schön.

    Neues von der Baustelle, ich freu mich sehr über Deine Bilder.
    Aber irgendwie hat da jemand was falsch verstanden, ihr sollt das Haus doch neu machen und nicht abreissen *kicher*.... das sieht echt ganz schön nach Arbeit aus.....

    Und vor allen Dingen nach gaaaaaanz viel knierschendem Dreck *lach*

    Aber ihr seid so schnell, ich bin ganz hin und weg... und Deine Decke sieht schon toll aus.
    Das mit dem Arm und Nacken kann ich mir gut vorstellen. Als ich damals die Dachgeschoss-Wohnung bei meinen Eltern ausgebaut habe, habe ich die Decken und Schrägen-Vertäfelung 5 mal gestrichen, sie sollte unbedingt weiss sein ;-)...... damals habe ich mir geschworen, nie wieder etwas zu streichen *kicher*

    Es ist heute schon lange her, aber an diesen ewig andauernden Muskelkater kann ich mich noch gut erinnern (und an die Blasen an den Händen :-)

    Jetzt ruh Dich aber mal schnell aus...morgen ist auch noch ein Tag.

    Danke für die Bilder!

    Alles, alles Liebe und bis bald
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön für Euch! :)

    Joah, da mußten wir auch alle durch! ... die Kinderzimmer haben es jetzt schon wieder nötig! *muah* ... und merke Dir: an einem Haus, ist immer was zu tun!

    LG,
    Pupe *die.auch.ein.haus.mit1200qmgarten.hat*

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katja,
    oh weija...da sieht wirklich nach viel Arbeit aus. Ich kann es mir vorstellen, dass Du mittlerweile so kaputt bist.
    Ich bin schon auf das Endergebniss gespannt. Es sieht mit Sicherheit super schön aus.
    Ganz viele liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  4. Spannend ! Das erinnert mich so an unseren Sanierungs und Renovierungsphase unseres Hauses. Es unglaublich was man alles schaffen kann , wenn man muß und will. Ich bin gespannt wie es weiter geht. GLG Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katja,

    du musst das Positive sehen: Mit der weißen Decke bist du doch schon ganz weit vorne! Da kannst du dich morgen getrost ausruhen.

    Gut Ding will Weile haben. Ich drücke die Daumen für die nächsten Tage.

    Viele Grüße vom deichkind

    AntwortenLöschen
  6. Oh, oh, oh, das sind ja "tolle" Bilder! Erinnert mich sehr an unsere Umbauarbeiten vor ein paar Jahren...
    Wünsche euch gutes Gelingen und viel Kraft und Ausdauer für die weiteren Arbeiten!
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Mensch bei Euch gehts ja jetzt Knall auf Fall, was? Toll! Und ich bin schon soooooo gespannt auf EUER Landhaus :o) Bitte halt uns weiterhin auf dem Laufenden!!

    GGLG Angelina

    AntwortenLöschen
  8. Das ist zwar alles viel Arbeit, aber man kann es sich eben so gestalten, wie man es möchte, und es steckt und die eigene Arbeit drin und das befriedigt ungemein.
    Unser Haus ist auch sehr alt, die letzten 50 Jahre wurde nichts daran gemacht und so sah es auch aus. Wir haben Holzböden und Dachbalken abgeschliffen, beim Dach decken mitgeholfen, das Dach selbst gedämmt, kratzige Glaswolle, Steine, Fliesen und Paneelen geschleppt und ich habe ganze 8 Tage lang mühsam etwa 7 Tapetenschichten in allen Zimmern mit der Spachtel abgekratzt. Teilweise war die Wohnzimmerwand mit uralten Zeitungen tapeziert!
    Und doch hat es Spaß gemacht und das Ergebnis umso mehr. Wir sind auch immer noch nicht ganz fertig, können es jetzt aber etwas ruhiger angehen lassen. Und wir würden unser 108 Jahre altes Haus ganz sicher nicht gegen ein neues eintauschen.
    Bin sehr sehr gespannt auf eure Fortschritte!

    Ganz liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katja,
    ooohh, ein Baubericht, wie spannend! Ich lese sooo gerne (Um-)Bauberichte. Und ihr seid ja von der schnellen Truppe! Bin gespannt, wie es weiter geht.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. In 4 Wochen wollt ihr fertig sein? Na, das ist doch ein überschaubarer Zeitraum. Anschließend freut ihr euch über euer schönes Zuhause, das die Mühe wert war!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Oh Gott! So viel Sand .... und keine Förmchen ;o)

    AntwortenLöschen
  12. Kammer des Schreckens?? Hihi...

    Ich liebe deinen Umbau-Report!

    Weiterhin viel Kraft, Ausdauer und Vergnügen beim Renovieren!

    Nora

    AntwortenLöschen
  13. vielen Dank für deine Berichterstattung.
    ich find's super, dass ich quasi beinah live mit dabei sein kann.

    lieben Gruß
    Maria

    AntwortenLöschen

Schön, dass du Zeit für`s Kommentieren gefunden hast! Danke!