26. April 2015

Blütenrausch


Bevor heute Morgen der langersehnte Regen endlich die ausgetrocknete Erde in unserem Garten mit Wasser durchfeuchtete, hatte ich es vor ein paar Tagen noch geschafft die Magnolienblüten zu fotografieren, denn nach dem heutigen Regen sahen sie gar nicht mehr fotogen aus. Puh, Glück gehabt! 
Leider geht für mich die Blütezeit der beeindruckend großen und farbenprächtigen Blüten viel zu schnell vorbei. 
Aber die nächsten blühenden Bäume und Sträucher stehen schon in den Startlöchern und es dauert nicht mehr lange, bis der Flieder und die Rispenhortensie in voller Blütenpracht stehen. Das liebe ich am Frühjahr besonders. Immer und überall erwacht die Natur und zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Das Leben findet endlich wieder draußen statt und überall gibt es Schönes zu entdecken!



April

Das ist die Drossel, die da schlägt,
Der Frühling, der mein Herz bewegt;
Ich fühle, die sich hold bezeigen,
Die Geister aus der Erde steigen.
Das Leben fließt wie ein Traum -
Mir ist wie Blume, Blatt und Baum.

Theodor Storm




Einen wunderschönen Sonntagabend euch allen und startet gut in die neue Woche!

Katja 

22. April 2015

Tipps zur Foodfotografie & leckere Mohntorte mit einem Hauch Schokolade

Heute habe ich ein besonderes Schmankerl für euch, im doppelten Sinne sogar, denn ich durfte meine persönlichen Tipps zum Thema Foodfotografie im Onlinemagazin "StadtLandFlair" vorstellen.

Ich liebe ja nicht nur das Kochen und Backen, sondern arrangiere, dekoriere und verschönere auch sehr gerne unser Haus. Und so habe ich eines Tages begonnen, nicht nur die Sofakissen von rechts nach links zu schieben (weil das wird ja irgendwann auch mal langweilig) und immer mal wieder zu erneuern, sondern all die vielen Köstlichkeiten, die ich meiner Familie immer wieder am Wochenende kredenze, vorab zu fotografieren.
So ungefähr hat es jedenfalls mit der Foodfotografie bei mir begonnen und durch viel lesen, recherchieren und ausprobieren beginne ich langsam meine Fotos zu mögen und ein Handling dafür zu entwickeln, was gut zusammen passt und was sich später bei der Präsentation gut in Szene setzen lässt.
Wie ich beim Fotografieren von Speisen vorgehe, wie ich die "Shoppings" plane und welche Hilfsmittel ich benutze, könnt ihr hier (klick) gerne nachlesen. 


Kommen wir aber jetzt zum zweiten Schmankerl, dem eigentlichen Hauptdarsteller
- der Torte - !


Buttercreme - Torte mit Mohn 

Zutaten für den Boden:

125g Margarine 
1 Ei
3/4 Tasse Zucker (oder Zuckerersatz)
3/4 Tasse Dinkelmehl
3/4 Tasse gemahlenen Mohn
3 Eiweiß 

Zutaten für die Buttercreme:

250ml Milch
1 EL Zucker (oder Zuckerersatz)
1 Tütchen Bourbon Vanillearoma
3/4 - 1 Päckchen Vanillepuddingpulver 
125g Butter (Zimmertemperatur)


weitere Zutaten:

50g gehackte Mandeln
50g dunkle Schokolade (Kuvertüre)


so wird's gemacht:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und eine kleine Springform (18cm Durchmesser) mit Backpapier oder mit Butter und Semmelbrösel auskleiden.

Das Ei mit dem Zucker schaumig rühren, die flüssige Margarine langsam dazugeben und anschließend Mehl und Mohn unterrühren.
In einer weiteren Schüssel die 3 Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die andere Masse heben.
Die Masse nun in die vorbereitete Springform geben, glatt streichen und im Ofen (mittlere Schiene) ca. 30-40min backen (Stäbchenprobe).
Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen und zwei Mal waagerecht durchschneiden.


Für die Buttercreme die Milch, das 3/4 Päck. Vanillepuddingpulver und den Zucker in einen Topf geben und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und im Wasserbad (z.B. im Waschbecken) kalt rühren (es darf sich keine Haut bilden).
Die zimmerwarme Butter in eine Schüssel geben und mit dem Mixer verrühren. Jetzt löffelweise den Pudding dazugeben und zu einer geschmeidigen Masse rühren. 

Mit der Buttercreme nun 2 EL auf die Tortenböden geben, verstreichen und mit dem Rest die Torte bestreichen. 

Die Torte in den Kühlschrank stellen und so die Creme fest werden lassen.

Jetzt die 50g gehackten Mandeln in eine Pfanne geben und ohne Öl/Fett unter ständigem Rühren goldgelb rösten. Anschließend auf ein Küchenpapier geben, auskühlen lassen und die Torte damit bestreuen.

Jetzt die Schokolade/ Kuvertüre im Topf erwärmen und in zarten Streifen die Torte damit verzieren.

Bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.


Tipp: Wenn ihr die doppelte Zutatenmenge verwendet, reicht der Teig und die Creme für ein großes Backblech. Die Backzeit reduziert sich dann auf 20-25 Minuten.


Das war`s auch schon wieder für heute. Ich wünsche allen einen tollen Nachmittag und sage tschüss bis bald,

Katja

PS: Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Luisa von StadtLandFlair für den netten Kontakt! ;-)

19. April 2015

ein paar Zweige

Manchmal gibt es einfach nichts worüber ich schreiben könnte und bevor ich mir irgendetwas aus den Fingern sauge, gibt es heute eben mal nur ein paar Blumenfotos ohne viel Text. 
Unsere Blutpflaume steht in voller Blüte und bevor die ganze Pracht wieder vorbei ist, habe ich kurzerhand ein paar Zweige für die Vase abgeschnitten. Vasen sind es nicht wirklich, sondern kleine Glasflaschen die ich für diesen Zweck umfunktioniert habe. 
Wir genießen jetzt noch die herrliche Spätnachmittagsonne. Lasst es euch gut gehen und kommt gut in die neue Woche!




 Liebe Grüße, Katja