30. September 2014

Altländer Apfelkuchen

Am Samstag habe ich auf dem Wochenmarkt unter anderem Äpfel gekauft. Nicht irgendwelche , sondern "Altländer Äpfel", die ich zufällig in einer Holzstiege an einem Obststand entdeckt habe. Sie sind eine alte und echte Liebhabersorte aus dem Alten Land, etwas kleiner als die üblichen Äpfel, aber köstlich süß- saftig und fruchtig im Geschmack. Daher sind sie hervorragend für die Zubereitung für Kuchen, oder auch als Beilage für  Pfannkuchen geeignet, denn sie behalten beim Backen ihre Form und sind innen wunderbar weich und saftig, ohne zu matschen.

Und so habe ich am Sonntag einen leckeren Altländer-Hefe-Apfel-Kuchen für uns gebacken.



Ich mag es sonntags sehr Kuchen zu backen. Am Besten gleich nach dem Frühstück mit ganz viel Zeit , Muße und Liebe ;-). 
Und während ein Hefeteig ruhen und gehen muss, ist genügend Zeit um die Zeitung zu studieren, oder den einen oder anderen Kaffee zu trinken. So vergeht die Zeit wie im Fluge und der Kuchen ist für die nachmittägliche Kaffeetafel fertig. Naja, Kaffeetafel ist mächtig übertrieben, die gibt es nur zu Geburtstagen, sonst geht es bei uns eher rustikal zu. Nix mit Tischdecke, maximal Servietten gibt es zum Essen ;-)



Ich bin jetzt schon am überlegen, was es nächsten Sonntag für eine Kuchenkreation geben könnte. Aber ein wenig Zeit ist ja noch….

Habt`s fein und bis bald,

Katja

28. September 2014

Neues für die Wand - Buchstabenorte

Was war das für ein wunderbares und sonnenverwöhntes Wochenende! Der September hat sich nochmal so richtig ins Zeug gelegt und sich von seiner schönsten Seite gezeigt.

Deshalb musste dieses spätsommerliche Wetter einfach ausgenutzt werden. Und so sind wir gestern mit dem Rad zum See gefahren, haben mit Picknickdecke und Kaffee am Strand gesessen, den vorbeiziehenden Leuten zugeschaut, über Gott und die Welt gequatscht und uns die leichte Brise um die Nase wehen lassen. Abends haben wir zusammen mit Freunden gekocht und den tollen Tag mit kulinarischen Köstlichkeiten ausklingen lassen. 



Zeigen wollte ich euch noch unsere neuen Bilder in der Küche.  Sie hängen allerdings schon eine kleine Weile.

Der Sitzbereich in der Küche ist recht klein und eng, daher finde ich die Größe von 50x70cm pro Bild perfekt, um diesen Bereich optisch größer und klarer wirken zu lassen. 




Das war`s auch schon wieder für heute ;-). Genießt noch den schönen Abend und kommt gut in die Woche!

Katja


PS: Ulla, falls du dies lesen solltest… Ich habe dir unter deinem letzten Kommentar geantwortet. Vielleicht klappt das ja. Oder es hat noch jemand anderes eine Idee…?!
  

24. September 2014

mal Dampf ablassen und mal was Neues ausprobiert

Leute Leute, war das gestern ein Abend….!

Meine Gefühlswelt fuhr Achterbahn und von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt war irgendwie alles dabei.  Da konnte ich gestern, bei der Zusammenkunft unserer monatlich statt findenden Foto-AG-Treffen, mit drei meiner Fotos für eine bevorstehende Ausstellung punkten und als es darum ging kreative, informative, oder technische Ideen für die nächsten Treffen zusammen zu tragen, zog sich das Ganze wie Kaugummi. Ein paar Vorschläge wurden gemacht, aber wie immer kam man(n) vom Hündchen zum Stöckchen und vom Krümel zum Keks. Alle sind angesprochen, aber (fast) keiner FÜHLT sich angesprochen.

Ich weiß, dass es schwer ist, in einer Gruppe von 24 Leuten, alle zufrieden zu stellen und alle Befindlichkeiten unter einen Hut zu bringen. Aber wo bitte ist die Leidenschaft und die Euphorie für dieses tolle Hobby geblieben? Ich vermisse das sehr und habe das Gefühl auf der Stelle zu treten. Dabei würde ich so gerne von den "alten Hasen" lernen, mir ihre jahrelange Erfahrung zu Nutze machen, sie mit Fragen bombardieren und selber dann üben üben üben, aber auf dieser Kommunikationsebene sind die Meisten taub und halten mit ihrem Wissen hinterm Berg. Natürlich nicht alle, aber viele. Vielleicht bilde ich mir das aber auch nur ein. Wer weiß?! Klar kann ich mir diverse Bücher, DVD`s und Filmchen im Internet bestellen und ansehen, um mich weiterzubilden, aber mir geht es um den direkten Austausch mit den Anderen, um das gemeinsame Erarbeiten einzelner Themen, um die Kreativität und Freiheit mal etwas Verrücktes auszuprobieren. Diese Persönlichkeit und Hingabe, die viele Fotografen in ihr Handeln und Tun legen, kann dir keine DVD und kein Buch geben.

Und so gehe ich weiter jeden Monat fleißig zu den Treffen in der Hoffnung, nicht wieder so einen zähen, langen und unkreativen Abend zu verleben wie gestern.
Ich gebe aber zu, dass sich der Frust von gestern heute schon wieder etwas gelegt hat und mittlerwe die Freude über die ausgewählten Fotos überwiegt.
Trotzdem musste ich mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben und ob ihr`s glaubt oder nicht, ich fühle mich direkt besser ;-). Also danke für`s "Zuhören"!

Das Stichwort war; mal was Verrücktes ausprobieren… Dazu passen heute auch meine drei Fotos. Ich bin, was die Bearbeitung angeht, so richtig mutig gewesen und habe dafür ganz ganz tief in den "Vintagetopf" gegriffen. Es ist schon erstaunlich was alles so mit Bearbeitungsprogrammen möglich ist. Nicht jedermann`s Geschmack, aber es kommt natürlich immer darauf an für welchen Bereich man diese Art von Fotos verwenden will. Mir hat alleine das Ausprobieren  riesengroßen Spaß gemacht!

Was mich interessiert; gefällt euch eigentlich so etwas, oder ist es zuviel des Guten? 





Habt einen schönen Feierabend und alles Liebe,

Katja