31. Juli 2015

tschüss Juli & willkommen August & Danke




"Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen, wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe." (Almut Adler)


Was für ein farbenprächtiger Juli!

Danke, dass ihr mich hier immer wieder besuchen kommt und mir liebe Zeilen schreibt. Ich freu mich!!!



Tschüss Juli & Willkommen August!



Habt alle ein wundervolles Wochenende,

Katja

26. Juli 2015

cremiges Joghurteis mit schwarzen Johannisbeeren

Das war ein Sonntag ganz nach meinem Geschmack. Lange schlafen, gemütlich frühstücken und dann, noch bevor ich mich ins Bad begeben und mich sonntagstauglich zurecht gemacht habe, wurde bereits am nachmittäglichen Dessert gewerkelt. Alles braucht so seine Zeit und damit das Ganze nicht in Stress ausartete, wurde möglichst früh mit den Vorbereitungen begonnen. 
Heute durfte sich nicht nur meine Familie über selbstgemachtes Eis freuen. Ich liebe Eis, am liebsten cremiges Fruchteis mit einem leicht säuerlichen Geschmack und mit viiiiiiel Frucht. Also gab es eine Kombination aus Johannisbeeren, Joghurt und Sahne. Ein Genuss, nicht nur an heißen Sommertagen! 

Lasst euch überraschen und viel Spaß beim Nachmachen!


cremiges Joghurteis mit schwarzen Johannisbeeren


Zutaten: 

4 Eiweiß
1 Priese Salz
400g griechischer Joghurt
200ml Sahne
2 EL Honig
50ml Johannisbeersirup
200g schwarze Johannisbeeren (oder anderes Obst)

so wird`s gemacht:

Eiweiß steif schlagen und kühl stellen.
Sahne steif schlagen und ebenfalls kühl stellen.
Joghurt und Honig miteinander verrühren und anschließend das Eiweiß und die Sahne unterheben.
Die Masse in eine Eismaschine füllen und ca. 50 min gefrieren lassen.

In der Zwischenzeit die Johannisbeeren waschen und von den Blüten und Stielen befreien. 
Die Johannisbeeren mit dem Sirup pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Das Mus kurz vor Ende der Gefrierzeit mit zum Eis geben und nur ganz kurz verrühren. So entsteht eine feine Maserung im Eis.

Jetzt das Eis entweder direkt essen, oder in kleine Förmchen füllen und in die Gefriertruhe stellen, bis das Eis komplett fest geworden ist.  Kurz vor dem Verzehr ca. 10 min antauen lassen. So lassen sich schöne Eiskugeln formen.



Habt`s fein und liebe Grüße, 

Katja

22. Juli 2015

samtig weiches Marmeladenbrot

Sommerzeit ist Beerenzeit und am liebsten esse ich die Früchte der Saison pur. Trotzdem wollte ich schon immer mal eine fruchtig und wenig süß schmeckende Marmelade selbst kochen. Und so habe ich gestern zum ersten Mal in meinem Leben Marmelade gekocht. Nicht viel, aber für ein paar Wochen wird sie reichen ;-) 
Ja, was soll ich sagen…. Ich bin begeistert und absolut happy, dass mein erster Versuch direkt geglückt ist. 


Zutaten (für 6 Gläser à 200ml):

500g Erdbeeren
500g Himbeeren
500g rote Johannisbeeren
Saft einer halben Zitrone
Mark einer Vanilleschote
500g Gelierzucker (3:1)

so wird`s gemacht:

Obst waschen, von den Stielen und Blüten entfernen, ggf. klein schneiden und in eine Schüssel geben. Mit dem Pürierstab alles gut mixen. Obstmus durch ein Sieb streichen und in einem Kochtopf auffangen. (Nach dem Passieren bleibt ein Gewicht von 1kg Obstmus übrig, sodass nicht mehr 500g Gelierzucker verwendet werden, sondern nur noch 1/3, also ca. 340g). Zucker, Zitronensaft und das Mark der Vanilleschote zum Obstmus geben und aufkochen lassen. Bei etwas niedriger Hitze (und ständigem Rühren) ca. 5-10 min weiter köcheln lassen.
Nun die Marmelade in die vorbereiteten Gläser (bis fast zum Rand) füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen. So kann die restliche Luft entweichen und die Marmelade ist mehrere Monate haltbar.
Abkühlen lassen.

Tipp: Die Gläser vor dem Befüllen in kochendem Wasser einige Minuten auskochen. So ist garantiert, dass die Marmelade auch in ein paar Monaten noch genießbar ist. Vorausgesetzt sie wird nicht schon vorher verputzt ;-)

Das Obst muss natürlich nicht püriert werden, aber ich mag es nicht, wenn ich beim späteren Verzehr auf den kleinen Kernen der Johannisbeeren und Himbeeren kauen muss. Außerdem sollte die Marmelade ja samtig weich werden.


Obwohl ich kein großer Freund von süßen Fruchtaufstrichen bin, wird dies sicher nicht die letzte selbst gekochte Marmelade gewesen sein. Momentan kann man, was die Saisonfrüchte angeht, aus dem Vollen schöpfen. Vielleicht gibt es hier demnächst noch eine weitere Kreation zu sehen.

Habt einen wundervollen Abend und genießt den Sommer!

Liebe Grüße, Katja