30. Juli 2014

Blütenbälle

Da töne ich gestern hier noch rum, dass wir seit 3 Wochen Bombenwetter haben und heute Nacht herrschte hier Weltuntergangsstimmung. Gewitter, Sturm und Starkregen über viele viele Stunden. Voll gelaufene Keller, Gärten und Schlammspuren auf den Straßen waren das schreckliche Ergebnis dieser Nacht. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz und alle paar Minuten heulten die Sirenen los. Absoluter Ausnahmezustand! Die Erde war über die vielen Wochen so ausgetrocknet, dass sie so schnell den vielen Regen gar nicht aufnehmen konnten und somit vieles überschwemmt wurde. Zum ersten Mal war ich froh, keinen Keller zu haben ;-)





Als ich dann mittags nach Hause kam, hingen im Vorgarten die Hortensien (so schwer vom vielen Regenwasser) am Boden, so dass ich ein paar für die Vase abschneiden musste. Wenigstens ein kleiner Lichtblick an diesem Tag!! ;-)

Hoffe, dass bei euch alles gut ist und der Schaden sich in Grenzen hält.

Bis bald und alles Liebe, Katja

29. Juli 2014

kräftiges Schokoeis mit Früchten der Saison




Hallöchen liebe Leute,

ich bin mal wieder mit etwas Essbarem zurück ;-)

Bei uns ist noch immer herrlichstes Sommerwetter, mit bis zu Temperaturen um die 30°C und das bereits seit 3 Wochen am Stück. Da ich leider immer noch keine Ferien/Urlaub habe, habe ich letzte Woche beim Einkaufen spontan entschieden, eine kleine Eismaschine für uns zu kaufen. Wenn ich also mittags von der Arbeit komme, werden schnell alle Zutaten zusammen gesucht und mit der Produktion der köstlichsten Eiskreationen begonnen. Naja, Eiskreationen ist mächtig übertrieben! Bisher haben wir die Standardsorten wie Fruchteis, Vanilleeis und Schokoeiscreme ausprobiert. Aber immerhin ist die Maschine im Einsatz. Denn eigentlich hasse ich Küchenmaschinen. 
Unser aller Favorit ist bereits das Fruchteis, denn mit wenigen Zutaten ist im Nu ein fett- und zuckerarmes Dessert hergestellt.

Unser 2. Favorit ist das Schokoeis. Um ehrlich zu sein, habe ich noch NIE so ein leckeres, angenehm cremiges und kräftig herb-schokoladiges Eis gegessen. Wenn ihr mögt, steht etwas weiter unten das Rezept.


Zutaten:

250ml Milch, 200g Zartbitterschokolade (min. 70%Kakao), 1 EL Kakaopulver, 3 Eigelb, 50g Puderzucker, 1 EL Honig, 150g Sahne (statt der 50g Puderzucker könnt ihr auch nur Honig verwenden)


Zubereitung:

Milch in einen Topf geben, die Schokolade in kleine Stückchen brechen und zur Milch geben. Schokolade schmelzen, aufkochen lassen und auf sehr kleiner Flamme noch ein paar Minuten weiter köcheln lassen. Anschließend das Kakaopulver einrühren.

Die Eigelbe mit dem Zucker gut verrühren (mit einem Schneebesen) und vorsichtig Löffel für Löffel die Schokoladen-Milch unterrühren. Die Eigelb-Zucker-Schokoladen-Milch-Masse wieder in den Topf zurück geben und auf einem heißen Wasserbad das Ganze nochmals ca. 10 Min aufschlagen. (Da sind Muckis gefragt ;-), ich muss das dringend mit der linken Hand üben, sonst sehe ich irgendwann wie Popeye aus)

Danach den Topf ins Waschbecken stellen (vorher etwas kaltes Wasser einfüllen) und die Masse kaltrühren. Nun die Sahne und den Honig dazugeben, verrühren und die Masse für 1 Std. in den Kühlschrank stellen.

Anschließend die Masse in die Eismaschine geben und ca 40 min. fest gefrieren lassen. Wer keine Eismaschine hat, kann die Masse auch in kleine Förmchen (z.B. Silikonförmchen, Kuchenform o.ä.) füllen und direkt im Tiefkühler gefrieren lassen. Das Eis braucht dann natürlich etwas länger, um wirklich fest zu werden.
Da mir nach den 40min das Eis aber nicht "schnittfest" genug war, hab ich es nochmal in den Eisschrank gestellt. Da der Zeitaufwand nicht gerade gering ist, um mal eben zwischendurch ein Eis zu inhalieren und ich versuche unsere tgl. Zucker- und Fettration zu minimieren, gab es auch nur diese kleine Portion für mich. Da genießt man das schöne Leben umso mehr…


Ich wünsche euch einen schönen Abend, gutes Gelingen und bis bald,

Katja

25. Juli 2014

Dahlien - Blumengruß zum Wochenende

Hallöchen,

da bin ich wieder und bringe ein paar wunderschöne Dahlien mit. Leider leider nicht aus unserem Garten, aber von der Straße. Also nicht direkt von der Straße, oder doch....? Ja was denn nun? Ihr kennt doch sicher die kleinen privaten Verkäufer, die in manchen Dörfern kleine Tischchen in den Hofeinfahrten aufbauen, um so Blumen und Gemüse aus dem eigenen Garten zum
Verkauf anzubieten, oder? Und genau an so einem
Stand habe ich zwei große Bunde Blumen erstanden. Für sage und schreibe 3€...! Ich liebe diese kleinen und persönlichen Dinge des täglichen Lebens und kann mich über solche Nettigkeiten super lange erfeuen.

Ich wünsche euch ein fröhliches Wochenende und sage tschüss bis zum nächsten Post.

Liebe Grüße, Katja